Zum Hauptinhalt springen

Sklaven des Smartphones

Japaner und Südkoreaner sind weltweit die stärksten Nutzer von mobilen Kleinstcomputern. Die Gesellschaften vereinzeln, junge Menschen verlernen das Lesen und Schreiben.

Das Smartphone ersetzt die Kontakte: Junger Mann in einem Apple-Store in Tokio. Foto: Yuriko Nakao (Reuters)
Das Smartphone ersetzt die Kontakte: Junger Mann in einem Apple-Store in Tokio. Foto: Yuriko Nakao (Reuters)

An einem Tisch im beliebten Familienrestaurant Ootoya sitzen drei Frauen und die neunjährige Yumi. Sie warten auf ihr Essen. Kaum haben die Frauen aus Tokio bestellt, greifen sie nach ihren Smartphones, die auf dem Tisch liegen. Fast automatisch, wie es die Leute früher mit ihren Zigaretten taten.

In ihre Bildschirme versunken, hören die drei gar nicht, wie Yumi nörgelt: «Ich will auch.» Bis das Kind die Zahnstocherdose umkippt. «Hör auf», faucht die Mutter. Die Freundinnen glucksen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.