Zum Hauptinhalt springen

Und noch eine Runde!

Die Rennbahn von Oerlikon ist wieder offen. Sie ist ein sehr spezieller Ort: Man trinkt Bier und isst Wurst, während andere sich quälen.

Ein Schauplatz von Linus Schöpfer
Ein Surren ist zu hören: Aufnahmen vom ersten Rennen der Saison in Oerlikon. (Video: Dominique Meienberg, Lea Blum / Bilder: Dominique Meienberg)

Da unten in der Betonschüssel muss auch eine Frau sein. Janine heisse sie, sagt das Rennblatt. Und es stimmt: Wenn man ihre Nummer im rasenden Pulk einmal entdeckt hat, meint man, sie auch an der Figur erkennen zu können. Mitten im Männerpulk bolzt also tatsächlich eine Frau. Auch der Speaker ist verwirrt und verhaspelt sich, als er die Fahrer vorstellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen