Zum Hauptinhalt springen

Urs Gredigs sonderbare Krawatte

Die Krawatte gibt es in vielen Formen. Zum Beispiel als «Strick», bekannt aus den 50er-Jahren. Eine Variante dieses Modells hat nun auch den Weg in die «Tagesschau» gefunden.

Sie strahlt Seriosität aus und wird gleichwohl von Politikern, Richtern, Rechtsanwälten Bankangestellten oder auch Tagesschausprechern getragen. Der Langbinder oder das Managerlätzchen, wie man die Krawatte auch nennen will, sie ist von der autoritären Männerbrust nicht mehr wegzudenken. Seit geraumer Zeit trägt sie Mann gerne schmal. Nun kann man eine SF-Light-Version der ursprünglichen Teddy-Boy-Krawatte auch in der «Tagesschau» betrachten.

Moderat modisch

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.