Video sorgt für neue Debatte über Gewalt gegen Frauen

Ein Mann ohrfeigt in Paris eine Frau auf offener Strasse. Frankreichs Gleichstellungs-Staatssekretärin verspricht eine «politische Antwort».

Dieses Video schlägt in Frankreich hohe Wellen. Video: Storyful/Tamedia

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Video sorgt in Frankreich für eine neue Debatte über Gewalt gegen Frauen. Auf dem Facebook-Post einer jungen Frau ist ein Passant zu sehen, der sie ohrfeigt. Die 22 Jahre alte Studentin hatte zuvor nach eigenen Angaben auf die sexuelle Belästigung des Mannes auf offener Strasse im 19. Stadtbezirk von Paris reagiert.

In ihrer Facebook-Veröffentlichung berichtet die Frau, dass sie auf die «anzüglichen Bemerkungen» vor einem Lokal mit der Bemerkung «Ta Gueule» (etwa: «Halt's Maul») reagiert habe. Die von einer Überwachungskamera aufgenommenen Bilder zeigen, wie der Mann daraufhin hinter ihr herläuft und sie dann heftig ohrfeigt.

Die junge Frau habe Anzeige erstattet, die Staatsanwaltschaft ermittle, berichtete der Radionachrichtensender Franceinfo. Die Bilder stammen von der Videoüberwachung des Lokals, wie die Frau berichtete.

Künftig Bussen für sexistische Beleidigungen

Die französische Gleichstellungs-Staatssekretärin Marlène Schiappa reagierte empört auf den Vorfall. Sie sei aber leider nicht überrascht, sagte sie der Zeitung «Le Parisien» (Montag). Schiappa versprach eine «angemessene politische Antwort».

Auch die #Metoo-Debatte hatte in Frankreich bereits hohe Wellen geschlagen. Im Kampf gegen sexuelle Gewalt und Sexismus brachte das französische Parlament eine Gesetzesverschärfung auf den Weg. Damit sollen künftig auch sexistische Belästigungen auf der Strasse bestraft werden. Das Gesetz schafft dazu ein neues Bussgeld von mindestens 90 Euro für «sexistische Beleidigung». (sda)

Erstellt: 30.07.2018, 21:36 Uhr

Artikel zum Thema

#MeToo zum Trotz: Flirten Sie!

Darf ein Mann einer Frau noch einen Drink spendieren? Ist ein Kompliment zum Kleid erlaubt? Und wann wird Gucken anstössig? Wir haben die Antworten. Mehr...

Linke Intellektuelle unter #MeToo-Verdacht

Gegen die US-Professorin Avital Ronell läuft ein Verfahren wegen möglichen sexualisierten Machtmissbrauchs – das lässt ihre konservativen Gegner jubilieren. Mehr...

Von der Schauspielerin zur Terroristin

History Reloaded Die gebürtige Deutsche Katherina Maria Schäfer legte Bomben und Feuer vor dem Ersten Weltkrieg – nach einem #MeToo-Erlebnis. Zum Blog

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...