Zum Hauptinhalt springen

Viel Mitleid für die Täter

Ein mildes US-Vergewaltigungsurteil sorgt für Empörung. In Europa sieht es kaum besser aus.

Wurde wegen Falschbeschuldigung angeklagt: Gina-Lisa Lohfink. Foto: Keystone
Wurde wegen Falschbeschuldigung angeklagt: Gina-Lisa Lohfink. Foto: Keystone

Der Aufschrei ist gross, und der Aufschrei ist richtig. Es geht um den Fall des amerikanischen Studenten Brock Turner, der im Januar 2015 eine Frau nach einer Party auf dem Campus der Eliteuniversität Stanford vergewaltigte. Die Frau war bewusstlos und konnte sich später an nichts erinnern, aber zwei Zeugen hatten alles gesehen. Brock wurde schuldig gesprochen, Anfang Juni verurteilte ihn ein Gericht zu einer bedingten Strafe von sechs Monaten. Der Täter, so das Gericht, sei durch Ermittlungen und Prozess bereits genug bestraft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.