Zum Hauptinhalt springen

Warnung vor der Cyber-Fliegerei

Piloten, die ihre Modellflugzeuge in Höhen schicken in denen Helikopter und Fluzeuge verkehren, gefährden damit die Flugsicherheit massiv.

Modellflugzeuge sind längst nicht mehr nur kleine Papierflieger: Modellbauer basteln an einer Nachahmung des Airbus 380-900 im Massstab von 1:15.
Modellflugzeuge sind längst nicht mehr nur kleine Papierflieger: Modellbauer basteln an einer Nachahmung des Airbus 380-900 im Massstab von 1:15.
Keystone

Der Schweizerische Modellflugverband stösst sich an der Schilderung tollkühner Piloten, die ihr Modellflugzeug auf Tausende Meter Höhe manövrieren oder um Hochhäuser herumkurven. Dabei fliegen sie mit einer Cyber-Videobrille, die ihnen spektakuläre Bilder von der winzigen High-Definition-Kamera im Fluggerät übermittelt. So, als ob man selbst in der Luft wäre. In einem Brief an die Redaktion stellt der Verband fest, dass auch in der Schweiz solche Geräte betrieben werden. «Was früher den Streitkräften vorbehalten war, ist heute für wenige Tausend Franken auch für Modellflieger erhältlich», sagt Peter Germann, Präsident des Schweizerischen Modellflugverbandes (SMV). Modellflugzeuge, die per Cyberbrille pilotiert werden, gehören zur Kategorie der Drohnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.