Zum Hauptinhalt springen

Was tun, wenn Leute die Hände nicht waschen?

Die Antwort auf eine Stilfrage zum Thema Hygiene.

MeinungBettina Weber
Es gibt immer einen Grund, die Hände zu waschen. Bild: Keystone
Es gibt immer einen Grund, die Hände zu waschen. Bild: Keystone

Diese Woche war ich im Lunchkino, und es hatte wie so oft vor Vorstellungsbeginn eine lange Schlange in der Toilette. Beim Anstehen fiel mir einmal mehr auf, dass oft die gestyltesten Frauen aus der Toilette kommen und verschwinden, ohne sich die Hände zu waschen. Gruusig! Ich mache dann keine Bemerkung, weil ich nicht belehrend sein möchte. Aber die Türfallen müssen zwangsläufig von anderen auch berührt werden, und damit tangiert mich so ein Grüsel. Was hat Stil: schweigen oder leiden?

A. R. R.

Liebe Frau R. R., Leiden ist nicht gut. Das Märtyrertum steht niemandem, dieses vermeintlich heroische stille Erdulden hat immer so etwas Unfrohes. Wir hier in dieser unserer kleinen Rubrik halten nichts davon. Wenn wir missbilligen und schweigen, dann üben wir uns in Gleichmut.

Wobei, man muss es sagen, Gleichmut nicht so einfach herzustellen ist angesichts der Vorstellung, was sich da an Kleinstlebewesen an einer Toilettentürfalle befindet, weil der Mitmensch die Hände nicht wäscht; da kann man schon innerlich in Aufruhr geraten.

Das Problem ist allerdings, dass der Aufenthalt in der Kabine womöglich keine hygienetechnischen Massnahmen verlangt und Sie eine Dame zu Unrecht auf deren mangelnde Sauberkeit aufmerksam machen. Weil eventuell hat sie sich bloss zurückgezogen, um ein heimliches SMS zu schreiben oder die Strumpfhose zu richten. Die meisten werden aber wohl einfach zu faul sein. Da spielt der Chic überhaupt keine Rolle, da darf man sich keinesfalls davon täuschen lassen. Eine befreundete Zahnärztin sagte mir also auch, dass es in den Mündern von solchen Frauen verblüffend oft verblüffend grauenvoll aussehe.

Sie müssen demnach auf Risiko gehen. Und wenn das mit dem Gleichmut nicht hinhaut, fadengerade sagen: Entschuldigen Sie, aber es graust mich wahnsinnig, dass Sie Ihre Hände nicht waschen. Und dann werden Sie grad noch unangenehmer, indem Sie zu einem Vortrag ausholen und ausführen, dass die Entwicklung der Seife und vor allem deren Anwendung sozusagen im Alleingang dafür gesorgt haben, dass die Menschheit nicht frühzeitig kollektiv dahingerafft worden sei. Es handle sich nachgerade um einen zivilisatorischen Meilenstein, und da wolle man doch 2017 nicht dahinter zurückfallen. Das Motto sei deshalb: Es gibt immer einen Grund, die Hände zu waschen. Und niemals einen, es nicht zu tun.

Haben Sie Fragen? Schicken Sie sie an gesellschaft@tagesanzeiger.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch