Zum Hauptinhalt springen

«Wenn der Freund um ein sexy Foto bittet...»

Pornografie macht keinen Halt vor Schulhöfen. Dabei sind Jugendliche nicht nur Konsumenten, sondern auch Produzenten solcher Inhalte.

Überflutet von sexy Bildern: Viele Jugendliche stellen sorglos Fotos von sich ins Netz.
Überflutet von sexy Bildern: Viele Jugendliche stellen sorglos Fotos von sich ins Netz.
Keystone

In der Clique hatten alle Respekt vor Deniz. Der 14-jährige Kosovare rauchte, experimentierte mit Drogen, trank und prügelte um seine Ehre, wenn es sein musste. Geprahlt hat er auch mit Pornofilmchen auf seinem Handy und mit Bildern von Mädchen, die verführerisch oder gar anzüglich posierten.

Ein Phänomen, das Jugendarbeiter Roger Gafner in letzter Zeit häufiger beobachtet. Die Jugendlichen versenden oder posten Fotos in sexy Posen von sich, der Freundin oder Kollegen. Auch Deniz tat dies, bis er sich verliebte. Er zeigte eine andere Seite von sich und wollte von Roger Gafner wissen, weshalb sich das Mädchen mit einem anderen Jungen trifft, oder wie er ihr Herz erobern könne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.