Zum Hauptinhalt springen

Wenn Studierende ihr Studium abbrechen

Trial and Error: Fast jeder dritte Studierende in der Schweiz hat in den letzten Jahren sein Studium abgebrochen. Fehlende Motivation ist längst nicht der einzige Grund.

Von Tina Huber
Zeichnung: Ruedi Widmer
Zeichnung: Ruedi Widmer

Männlich, Ende 20, Student der Geisteswissenschaften – wer über ein solches Profil verfügt, hat heute schlechte Aussichten, sein Studium mit Erfolg abzuschliessen. Dies zumindest legt eine Studie der Schweizerischen Koordinationsstelle für Bildungsforschung nahe. Darin wurden Studienabbrüche an Schweizer Universitäten in einem Zeitraum über 30 Jahre untersucht. Je nachdem, wie alt jemand ist oder welches Fach er belegt, wird ein Studienabbruch wahrscheinlicher. Das sagt Andrea Diem, Soziologin und Mitautorin der Untersuchung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen