Zum Hauptinhalt springen

Wie die Fans im Circus Maximus

Körperliche Gewalt, Vandalismus, Rassismus: Die Ausschreitungen in Fussballstadien seien bloss das Spiegelbild der heutigen Gesellschaft, wird oft behauptet. Stimmt das tatsächlich? Eine Antwortsuche.

Alles tun, um den Lieblingsverein zu feiern, zu inszenieren und zu verteidigen: Hier Basler Fans in Bern.
Alles tun, um den Lieblingsverein zu feiern, zu inszenieren und zu verteidigen: Hier Basler Fans in Bern.
Keystone

Drei Vorkommnisse. Beim 226. Stadtderby zwischen dem FC Zürich und GC am 2. Oktober 2011 schiessen zwei FCZ-Anhänger brennende Leuchtpetarden in den Fan-Sektor der Grasshoppers, es folgen panikartige Szenen, wüste Schlägereien, der Spielabbruch. Offen gelebte Gewalt.

Beim Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Zürich und dem FC Basel am 11. Mai 2011 zerstören Basel-Supporter Essstände, demontieren Absperrgitter, attackieren Sicherheitsleute mit Müllbehältern. Sachschaden: 200'000 Franken. Offen gelebter Vandalismus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.