Zum Hauptinhalt springen

«Wieder eine Schiffsladung Schweizer»

Einst waren Schweizer Wirtschaftsflüchtlinge. Und wenig geliebt, wie ein Blick ins Archiv der «New York Times» zeigt.

Im 19. Jahrhundert wanderten über 50 Millionen Europäer in die USA aus: Ankömmlinge auf Ellis Island.
Im 19. Jahrhundert wanderten über 50 Millionen Europäer in die USA aus: Ankömmlinge auf Ellis Island.

Europa versucht derzeit, mit einem Strom von Flüchtlingen klarzukommen, den man so seit den Balkankriegen in den 1990ern nicht mehr gesehen hat. Gleichzeitig lässt die Debatte über die Problematik bisweilen Empathie vermissen: Schweizer Politiker rechter Couleur sprechen dann von Wirtschaftsflüchtlingen, welche die hohle Hand machen; von Asylchaos und Kosten für den Steuerzahler. Der Mensch wird reduziert, auf den Nutzniesser, auf das Ärgernis. Dabei zeigt ein kurzer Blick in die Geschichtsbücher: Es gab Zeiten, da waren die Schweizer die Flüchtlinge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.