Zum Hauptinhalt springen

«Wir leben mit viel Hörschrott»

Wolfgang Fasser sagt, der typische Sound unserer Zeit sei das Gepiepse technischer Geräte. Und er stellt fest, dass Baustellen seit zwanzig Jahren genau gleich tönen. Ein Dokumentarfilm über den blinden Klangforscher kommt jetzt in die Kinos.

Suche nach Klangbildern: Der Dokumentarfilm über Wolfgang Fasser blickt in das Metier des Schweizer Klangkünstlers.
Suche nach Klangbildern: Der Dokumentarfilm über Wolfgang Fasser blickt in das Metier des Schweizer Klangkünstlers.
PD

Als blinder Mensch und Klangforscher sind Sie Experte des Akustischen. Wie tönt unsere Welt heute?Unglaublich vielfältig. Zum einen besteht sie aus unzähligen akustischen Nischen, lokalen Soundkulturen. Gleichzeitig gibt es heute so etwas wie den globalisierten Sound. Bahnhöfe tönen überall ähnlich. Denken Sie nur an die Stimme, die in der Schweiz Züge ankündet. Das ist uniform geworden. Bis vor Kurzem war es am einen Tag noch der Herr Meier und am nächsten die Frau Müller. Stimmgesichter. Jetzt ist es einfach die Bahnhofsstimme. Es findet eine akustische Homogenisierung statt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.