Zum Hauptinhalt springen

«Wir sind normale Eltern, die manchmal Angst haben»

Die Pflegeeltern Karin und Bernhard Zaugg haben mit ihren Pflegekindern Kevin und Lisa gemeinsam viele Höhen und Tiefen durchlebt.

Abendessen im Familienkreis: Kevin und Lisa haben bei ihren Pflegeeltern Bernhard und Karin Zaugg ein neues Zuhause gefunden.
Abendessen im Familienkreis: Kevin und Lisa haben bei ihren Pflegeeltern Bernhard und Karin Zaugg ein neues Zuhause gefunden.
Franziska Rothenbühler

Ein Pflegekind hat nicht eine Mutter, sondern zwei: eine biologische und eine, von der es betreut wird. Als Lisa an ihrem dritten Geburtstag zur Pflegefamilie wechselte, gab sie den Mamis verschiedene Bezeichnungen: «s’Luegimami» und «s’Buuchmami». Die leibliche Mutter konnte Lisa und den damals 10-jährigen Sohn Kevin aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst bei sich haben. Als Primarschüler nahm Kevin eine Vater- und Beschützerrolle für Lisa ein, was ihn verständlicherweise überforderte. Die Behörden suchten eine Pflegefamilie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.