Zum Hauptinhalt springen

Yoga steigert das Ego

Die indische Lehre macht nicht demütig, wie eine neue Studie zeigt. Im Gegenteil. Warum das nicht weiter schlimm ist.

Yoga wirkt deshalb, weil es das Ich aktiviert und sich die Praktizierenden anschliessend grossartig finden: Eine Frau in der Kobra-Pose. Foto: iStock
Yoga wirkt deshalb, weil es das Ich aktiviert und sich die Praktizierenden anschliessend grossartig finden: Eine Frau in der Kobra-Pose. Foto: iStock

Auf dem Weg zu Glück und Wohlbefinden grätscht einen regelmässig das Ego um. Wer sich nämlich selbst zu wichtig nimmt, so die Vorstellung, kann kein erfülltes Leben führen. Die Idee geistert seit Ewigkeiten durch die Köpfe: Schon im Griechenland der Antike galt ein Ich-bin-wichtig-Gefühl als Stolperstein, und auch das Christentum brandmarkte Selbstverherrlichung als Todsünde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.