Zum Hauptinhalt springen

Zürich bietet zweitbestes Leben

Teuer – aber mit sehr hoher Lebensqualität: Zürich lässt Weltmetropolen in der neusten Mercer-Studie hinter sich. Auch die anderen Schweizer Städte schneiden gut ab.

Lebensqualität im Alltag: Zürcher geniessen ihren Sechseläutenplatz vor dem Opernhaus.
Lebensqualität im Alltag: Zürcher geniessen ihren Sechseläutenplatz vor dem Opernhaus.
Keystone

In der Stadt Zürich lässt es sich gut leben. Wenn es nach einer Studie des globalen Beratungsunternehmens Mercer geht, ist Zürich weiterhin die Stadt mit der zweithöchsten Lebensqualität weltweit.

Weltweit steht Wien an der Spitze des Städtevergleichs. Hinter Zürich folgen Auckland und München. Insgesamt wurden 230 Grossstädte miteinander verglichen (vollständige Liste). Zur Beurteilung der Lebensqualität wurden für jede Stadt 39 Kriterien aus der Sicht von Mercer-Mitarbeitern herangezogen, die ins Ausland entsandt worden sind.

Zürich biete unter anderem auf Grund der ausgezeichneten internationalen Anbindung durch den Flughafen, sehr guter öffentlicher Verkehrsmittel und geringer Luftverschmutzung einige Vorzüge für ins Ausland entsandte Mitarbeiter, lautet die Begründung.

Auch die beiden anderen ins Ranking aufgenommenen Schweizer Städte schnitten gut ab:

Alle drei Schweizer Städte liegen weit vor Metropolen wie London (Platz 40) oder Tokio und New York (beide auf Platz 44). Bagdad bildet wie schon früher das Schlusslicht des Rankings. Kiew rutschte als Folge der Ukrainekrise auf Platz 176 ab.

Das sind die 20 Städte mit der höchsten Lebensqualität:

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch