Zum Hauptinhalt springen

Rechtsanwälte locken mit Gratisangeboten

Der Konkurrenzdruck unter den Anwälten ist gross. Immer mehr von ihnen setzen daher auf unkonventionelle Methoden, um sich von der Masse abzuheben. Auch Gratisangebote sind nicht mehr tabu.

«Sollten solche Angebote zunehmen, besteht die Gefahr, dass unser Beruf in Verruf gerät»: Rechtsanwälte werben mit Billigofferten.
«Sollten solche Angebote zunehmen, besteht die Gefahr, dass unser Beruf in Verruf gerät»: Rechtsanwälte werben mit Billigofferten.

Die Kanzlei Prof. Giger und Dr. Simmen ist ein alt eingesessenes, renommiertes Anwaltsbüro im Herzen Zürichs. Hans Giger war früher Professor für Zivilrecht an der hiesigen Uni, sein Partner Robert Simmen ist bekannt als Geschäftsführer des Verbands Schweizerischer Inkasso-Treuhandinstitute.

Als das Büro im Jahr 1962 gegründet wurde, war Werbung für Anwälte verboten und verpönt. Dagegen mutet der heutige Auftritt wie nach einer Frischzellenkur an: «Prof. Giger & Dr. Simmen supportet by Homegate.ch», heisst es auf der Homepage. Und: «Neu: Online-Rechtsberatung zu Vorzugskonditionen, exklusiv für Homegate.ch-Besucher». Auf dem Immobilienportal Homegate, das wie der TA zu Tamedia gehört, können Ratsuchende wählen zwischen zwei Varianten: der Beantwortung einer Rechtsfrage rund um Immobilien für 162 Franken und einer «Analyse des Problems mit Beantwortung mehrerer Fragen und Aufzeigen von Handlungsoptionen» für 810 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.