Zum Hauptinhalt springen

Zarte Blätter, süsse Knollen

Wussten Sie, dass Laub essbar ist?

Vor vier Jahren habe ich zum ersten Mal eine schwarzlaubige Süsskartoffel selber gezogen. Da ich sie als Zierpflanze betrachtete, pflanzte ich sie mit roten Pelargonien in ein Balkonkistchen. Das dunkle Laub sah zusammen mit den feuerroten «Stadt Bern» umwerfend aus, ich freute mich ausserordentlich über diese dramatische Sommerflorkombination. Umso überraschter war ich, als ich im Herbst das Kistchen leerte, um alles auf den Komposthaufen zu werfen. Dabei fielen mir mehrere, ordentlich grosse Süsskartoffelknollen in die Hände. Hoppla! Erst da ist mir klar geworden, dass diese so hübsche Zierpflanze ja eigentlich ein Gemüse ist. Da ich sowieso nur biologisch dünge, hatte ich keine Bedenken, die Knollen in der Küche auszuprobieren. Und voilà – sie sahen nicht nur aus wie Süsskartoffeln, sie schmeckten auch so.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.