Zum Hauptinhalt springen

80 Jahre und kein bisschen müde

Heute feiert der Designer Giorgio Armani seinen 80.Geburtstag. Ans Aufhören denkt er nicht. Lieber entwickelt er sein Imperium weiter und entwirft für Stars, die seine Marke glänzen lassen.

Mode war ihm nicht genug: Der italienische Designer Giorgio Armani feiert heute seinen 80.Geburtstag.
Mode war ihm nicht genug: Der italienische Designer Giorgio Armani feiert heute seinen 80.Geburtstag.
Keystone

Wie er wohl seinen 80.Geburtstag feiert? Darüber liess sich nichts in Erfahrung bringen. «Privat, zu weiteren Details will sich Giorgio Armani nicht äussern», so eine Pressedame.

Der aus Piacenza stammende Designer gibt wenig über sich preis. Darin bleibt er sich so treu wie in seiner Mode. Das Haschen nach Aufmerksamkeit hatte Giorgio Armani nie nötig. Zu grundlegend waren seine Errungenschaften in der Mode: Er befreite die Männer in den 70er-Jahren aus steifen Anzügen und von Schulterpolstern und kleidete sie in locker fallende Hosen und Kittel. Karrierefrauen verlieh er Sicherheit in femininen Anzügen und Kostümen, deren Schnitte und Stoffe körperliche Schwachstellen wegschmeichelten. Gegen grelle Farben setzte er Wollweiss, Beige, Grau und Schwarz. «Er schuf die Arbeitsuniform für das ausgehende 20.Jahrhundert», schrieb die Zeitschrift «Stern» einmal. «Er hat unsere Mode unkomplizierter gemacht», findet Modeexperte Jeroen van Rooijen, für den Armanis Kreationen von einer diskreten, unaufgeregten Zeitlosigkeit sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.