Prada setzt auf den Sixties-Look

Wilder Mustermix, XL-Schmuck und viel Lila, Beige und Orange – Prada prophezeit das 60ies-Revival für kommenden Herbst/Winter.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Frühling waren die 50er-Jahre noch en vogue, für Herbst/Winter 2012/2013 orientiert man sich beim italienischen Modehaus Prada nun an den Swinging Sixties. Miuccia Prada, die Enkelin des Firmengründers, hat bereits mit 28 Jahren das Zepter übernommen und ist mitunter der Grund, weshalb die Presse in Scharen an den Präsentationen der jeweiligen Kollektionen zugegen ist. Anna Wintour, Chefredakteurin der US-Vogue, höchstpersönlich adelte das Werk Miuccia Pradas: «Du bist der einzige Grund, weshalb ich die Shows in Mailand besuche», soll die Modezarin gesagt haben.

Es ist davon auszugehen, dass sich die Fashionwelt auch an der gestern gezeigten schrillen Schau erfreut – unkonventionell, das sind die wild gemusterten Entwürfe allemal. Aber ob die Frau auf der Strasse der Kollektion was abgewinnen kann – geschweige denn den Look kopiert –, das mag zu bezweifeln sein. Sehen Sie selbst! (omue)

Erstellt: 24.02.2012, 16:44 Uhr

Artikel zum Thema

Gucci goes Gothic

Ein fulminanter Auftakt an der Fashion Week in Mailand. Frida Giannini, Kreativkopf Guccis, zeigte düstere Romantik auf dem Laufsteg. Mehr...

London feiert den femininen Look

London ist noch immer im Modefieber: Burberry Prorsum sowie McQ Alexander McQueen waren die Höhepunkte gestern. Mehr...

Modeaussichten: Bedeckt

Marc Jacobs zeigte an der New York Fashion Week am Montag vor allem eins: Hüte, Hüte, Hüte. Mehr...

Blogs

History Reloaded Braucht Brasilien wieder einen Kaiser?

Mamablog Schulzuteilung per Algorithmus?

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...