Zum Hauptinhalt springen

Die Glücklichmacherin ist tot

Sie hatte keine Designausbildung – trotzdem galt Sonia Rykiel als «zweite Coco Chanel».

Rykiels bekanntester Streich: Eine Kollektion für die Modekette H&M.
Rykiels bekanntester Streich: Eine Kollektion für die Modekette H&M.
Keystone
Die Show machte dem Begriff alle Ehre: Lichterglanz, ...
Die Show machte dem Begriff alle Ehre: Lichterglanz, ...
Keystone
Genauso das tschechische Model Eva Herzigova.
Genauso das tschechische Model Eva Herzigova.
Keystone
1 / 11

Sonia Rykiel war eine kleine Frau mit zarter Stimme und stets in existenzialistisches Schwarz gekleidet (schliesslich galt das Herz der Pariserin zeitlebens Sartres Rive Gauche). Niemand hätte sich nach der französischen Designerin umgedreht, wären da nicht diese Haare gewesen, die sie ein Leben lang unübersehbar machten – und zu ihrem Markenzeichen wurden: jene feuerrote, krause Wolle, zu einem fedrigen Bob geschnitten, die sogar von Andy Warhol auf Leinwand gebannt wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.