Zum Hauptinhalt springen

Edle Kartonmöbel

Die Möbel des Architekten Shigeru Ban kommen demnächst auf den Markt. Bisher waren sie unverkäuflich.

Bis am 22. November kann man an der Designmesse «Neue Räume» in der ABB-Halle in Zürich-Oerlikon Möbelneuheiten von über 100 nationalen und internationalen Herstellern entdecken. Wie alte Bekannte kamen uns dabei die Kartonmöbel des japanischen Architekten Shigeru Ban vor: Der Erbauer des Tamedia-Gebäudes und Pritzker-Preisträger (die höchste Weihe für Architekten) richtete das Entrée und einen Teil der Kantine mit diesen Möbeln ein.

Ursprünglich entstand die Carta Collection für Bans privates Haus in Japan und kam auch in der Miyake Design Studio Gallery in Tokio zum Einsatz. Für den Bau von Notunterkünften griff Ban ebenfalls immer wieder auf Karton und Sperrholz zurück. Vergeblich versuchten bisher Designfans, die organisch geformten Stühle und Tische aus Birkensperrholz und dünnen, wasserabweisenden und rezyklierbaren Kartonröhren zu kaufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.