Elegante Hauptsache

Erst der Hut macht aus einem Mann einen Gentleman.

Mut zum Hut: Alain Delon im Film «Borsalino» (1970). Foto: Arte

Mut zum Hut: Alain Delon im Film «Borsalino» (1970). Foto: Arte

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Firma Borsalino, Herstellerin von Herrenhüten im italienischen Alessandria, steht vor der Pleite. Schuld sind die Finanzschummeleien des Hauptaktionärs Marco Marenco, der von der Polizei gesucht wird und sich in die Schweiz abgesetzt haben soll. Ein Haftbefehl ist gegen ihn ausgestellt worden, die Staatsanwaltschaft hat Betriebskonten eingefroren. Nun droht das Ende der 1857 begründeten Traditionsmarke, die von Winston Churchill über Marlon Brando bis zu Al Capone Männer von Welt und Halbwelt mit ihren Filzhüten aus Kaninchen- oder Nutriahaar ausgestattet hat.

Der Hut als solcher wird bleiben. Wer einmal Hut trägt, wird ihn nicht mehr missen mögen. Er macht den Regenschirm überflüssig, strafft den Gang und schärft den Blick, indem er das Gesichtsfeld einschränkt. Was zwischen Krempe und Boden sich dem Träger zeigt, lässt wie die Breitleinwand im Kino Unwesentliches weg. Seinen Hut zum Gruss zu lüften, gehört zu jenen altmodisch stilvollen Gesten wie das Entflammen des Streichholzes, um einer Dame Feuer zu geben; Höflichkeiten mit einer erotischen Note ohne den Beigeschmack billiger Anmache. Wie man es macht, hat Humphrey Bogart in «Casablanca» gezeigt. Der Borsalino gab ihm die Statur, die er von Natur nicht hatte. Nur «Schau mir in die Augen, Kleines» sollte man heute zu einer Frau vielleicht nicht mehr sagen.

Ob Hut zu tragen in Mode ist, interessiert den Gentleman nicht. In den frühen Achtzigerjahren gab es in Zürich ganze zwei Hutträger, von denen man der eine war. Man grüsste sich, wenn man einander begegnete, stellte sich bald einmal vor und schloss Freundschaft. Selbst im Berlin der Neunzigerjahre, wo Hutträger schief angesehen und verdächtigt wurden, aus dem Ausland zu stammen, weigerte man sich, der Pflicht zur Uneleganz zu genügen.

Die Legende will, dass der heilige Jakobus auf einer Haarunterlage geschlafen und am Morgen ein Stück der verfilzten Masse über seinem Knie geformt hat – die Geburt der Priesterkappe, des Vorläufers des Fedora von Indiana Jones. Der Hut hat die Aura des Göttlichen. Und ist im Übrigen das einzige nachweislich wirksame Mittel gegen eine Glatze.

Erstellt: 08.03.2015, 20:35 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Eine fast aussterbende Tradition: Tänzer führen den Thengul-Tanz während der 74. Indonesischen Unabhängigkeitsfeier im Präsidentenpalast in Jakarta, Indonesien vor. (17. August 2019)
(Bild: Antara Foto/Wahyu Putro) Mehr...