Zum Hauptinhalt springen

Falsche Pelze und Retro-Glamour

Welche Kleider sind im Herbst angesagt? Wir fragten zwei Modeexperten und stellen die Trends im Video vor.

Von sportlich bis klassisch: Die acht Herbsttrends im Schnelldurchlauf. Video: Lea Koch, Anja Metzger

Mode-Bloggerin Andrea Monica Hug und Stilexperte Clifford Lilley sind sich einig: Nostalgie prägt den Herbst. Neben Klassikern kommen aber auch neue Schnitte, Formen und Muster zum Einsatz. Charakteristisch ist das Pendeln zwischen bequem und chic.

In Hippie-Kleidern oder Jogginghose durch die Stadt spazieren? Für Hug kein Problem: «Frau darf mit langem Rock und Hut einen Herbsttag geniessen. Möglich sind auch Sneakers und Sportkleider.» Stilexperte Lilley empfiehlt ebenfalls den Sixties-Look – jedoch die klassische Variante: taillierte Mäntel, kurze Jacken, Röcke und Faux Fur. Die Muster dürfen dabei exotisch und auffallend sein.

Von locker bis klassisch

Zum Herbst gehören für Hug wie auch für Lilley Spitze, Leder und Grobstrick. Für den Abend geht für Lilley die Zeitreise noch ein Stück weiter zurück: «Inspiriert von den Stilikonen der 30er und 40er tragen Frauen diesen Herbst gut sitzende Kleider, die sie mit Vintage-Schmuckstücken wie pompösen Halsketten, Colliers, Ohrringen, Armbändern und Haarschmuck ergänzen.»

Für die lockere Seite der Herbstmode stehen auch Ponchos, Capes und weit geschnittene Mäntel. Klassiker wie Rollkragenpullover und Biker-Lederjacken kann man auch dieses Jahr aus dem Schrank holen. Clifford Lilley ergänzt: «Auch der Trenchcoat überlebt – mal wieder – eine weitere Saison.» An den Füssen wird es gemäss Hug klobig: Plateauschuhe oder auffallende Lederboots bilden einen Kontrast zu den mittellangen Röcken.

Die Farben

«Die Lieblingsfarbe der Modeindustrie ist diesen Herbst Braun», erklärt Lilley, und zwar in den verschiedensten Tönen von Camel über Schokolade bis zu Mokka und Beige. Weitere angesagte Farben sind Burgunderrot, verschiedene Grünnuancen, sattes Orange und Navy.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch