Zum Hauptinhalt springen

Raucher erwünscht

Roman Peter ist einer der letzten Pfeifenbauer des Landes. In seinem Atelier in Affoltern am Albis ist er auf der Suche nach der perfekten Pfeife.

Immer wieder unterbricht Roman Peter seine Arbeit, um die Pfeife zu stopfen oder neu anzuzünden. Im Atelier riecht es nach würzigem Tabak. Alle Fotos: Sabina Bobst
Immer wieder unterbricht Roman Peter seine Arbeit, um die Pfeife zu stopfen oder neu anzuzünden. Im Atelier riecht es nach würzigem Tabak. Alle Fotos: Sabina Bobst
Sabina Bobst
Erst wird die Form des Pfeifenkopfs grob skizziert.
Erst wird die Form des Pfeifenkopfs grob skizziert.
Sabina Bobst
Das Kunstwerk ist vollendet.
Das Kunstwerk ist vollendet.
Sabina Bobst
1 / 8

Der Geruch ruft Bilder von warmen Stuben mit schweren spanischen Möbeln wach. Von Feierabend und Kaminfeuergesprächen. Doch wir stehen im kahlen Gang eines Bürogebäudes im Industriequartier von Affoltern am Albis. Es riecht nach Pfeifentabak. Wir gehen der Nase nach in die Werkstatt. Dort ist Roman Peter an der Arbeit, eine Pfeife im Mund, eine Lederschürze umgebunden, eine modische Brille auf der Nase. Peter ist einer der letzten Pfeifenbauer des Landes.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.