Zum Hauptinhalt springen

Schönes Ding, ungeliebtes Ding

Das Landesmuseum in Zürich widmet der Krawatte eine Ausstellung – und ortet ein Comeback des Binders.

Da wars noch gewagt: Stoffmuster für Krawattenstoffe aus den 70er-Jahren.
Da wars noch gewagt: Stoffmuster für Krawattenstoffe aus den 70er-Jahren.
Donat Stuppan © Stehli Seiden AG
Wieder eine Musterkarte für Krawattenstoff.
Wieder eine Musterkarte für Krawattenstoff.
Donat Stuppan © Stehli Seiden AG
Seidenkrawattenstoffmuster aus Como, Anfang der 1930er-Jahre.
Seidenkrawattenstoffmuster aus Como, Anfang der 1930er-Jahre.
Dario Mainetti © Fondazione Antonio Ratti, Como
1 / 9

Eigentlich ist die Krawatte überflüssig. Sie engt den Hals unnötig ein, sie schützt und kühlt nicht – sie kann einem höchstens in die Suppe fallen. Wenn sogar Politiker wie Obama im offenen Hemd empfangen, TV-Moderatoren das Ding weglegen und nur noch Banker im Sommer in Krawatten vor sich hin schwitzen, darf man schon fragen, weshalb das Landesmuseum eine grosse Schau rund um den Langbinder drapiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.