Zum Hauptinhalt springen

Über zehn Pässe ans Mittelmeer

Von Martigny im Unterwallis in knapp zwei Wochen nach Menton an der Côte d’Azur: eine Velotour nicht nur für Bergflöhe – trotz 500 Kilometern und 12 000 Höhenmetern quer durch die Alpen.

Christoph Fellmann
Endlich auf Meereshöhe: Der Strand von Menton.
Endlich auf Meereshöhe: Der Strand von Menton.
Christoph Fellmann

Die letzte Passhöhe ist ein Tunnel. Wir durchqueren ihn, fahren eine Kurve und sehen endlich das Meer. Man kann es kaum erkennen zwischen den Bergflanken und hinter den Dächern der schäbigen Ferienhäuschen. Es gibt schönere Meerblicke, aber nach über 500 Kilo- und 12 000 Höhenmetern macht das nichts. Wir stehen auf dem Col de Castillon (707 m ü. M.), dem letzten Pass unserer zwölftägigen Veloreise durch die Alpen. Noch eine Stunde bergab, dann sind wir am Strand von Menton. Man kann schon den Pastis riechen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen