Zum Hauptinhalt springen

Und zum Frühstück ein Sixpack Red Bull für den Papst

Das Berner Hotel Bellevue feiert den 100. Geburtstag. Der dienstälteste Angestellte, Fritz Aegerter, arbeitet seit knapp 50 Jahren im Luxushotel. Er hat viele Prominente hautnah erlebt und auch ausgefallene Wünsche erfüllt.

Fritz Aegerter gehört seit fast  einem halben Jahrhundert zum Bellevue (rechts). Das Gästebuch in Direktor Urs Bührers Handwird ab dem 17. Februar für interessierte Hotelbesucherinnen und -besucher offen aufgelegt.
Fritz Aegerter gehört seit fast einem halben Jahrhundert zum Bellevue (rechts). Das Gästebuch in Direktor Urs Bührers Handwird ab dem 17. Februar für interessierte Hotelbesucherinnen und -besucher offen aufgelegt.
Susanne Keller
Die einzigartige Terrasse des Hotels Bellevue mit traumhafter Aussicht.
Die einzigartige Terrasse des Hotels Bellevue mit traumhafter Aussicht.
Iris Andermatt
1 / 2

Yassir Arafat, Moshe Dayan, Fidel Castro, Sophia Loren, die Musikbands Supertramp und The Who, Königinnen und Könige aus ganz Europa, 80 Staatsoberhäupter und dutzendfach weitere Prominente aus aller Welt: Fritz Aegerter hat sie alle hautnah erlebt – und viele von ihnen überlebt.

Aegerter ist Servicefachmann im Berner Luxushotel Bellevue Palace. Das Hotel wurde vor 100 Jahren eröffnet, und seit bald einem halben Jahrhundert ist Aegerter dem Haus treu geblieben. Als er 1965 seine zweijährige Lehre im Service begann, war sein heutiger Chef, Hoteldirektor Urs Bührer, gerademal drei Jahre alt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.