Zum Hauptinhalt springen

Was die Handy-Daten von Touristen zeigen

Planen Sie eine Reise ins Elsass? Falls ja, könnte Ihr Handy wertvolle Daten liefern.

Testgebiet: Marseille mit dem Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers und der Kathedrale im Hintergrund.
Testgebiet: Marseille mit dem Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers und der Kathedrale im Hintergrund.
Reuters

Mit dem kommerzielle Dienst «Flux vision» (Fluktuations-­Untersuchung) will der französische Telefonieanbieter kommerziell oder lenkungsspezifisch nutzbare Statistiken zu Bewegungen von Touristen und Einheimischen verkaufen. Orange Business Services testet den Dienst bereits seit November 2013 in der Region Marseille, wie Projektleiter Jean-Luc Chazarain bestätigt. Die Geschäfts-Division von Orange France konnte zudem bislang rund ein Drittel regionaler Tourismus-Behörden, unter anderem den Dachverband Comité Régional de Tourisme (CRT) in Colmar, für die Einführung erster Einsatz-­Versuche gewinnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.