Zum Hauptinhalt springen

Wenn der Ausstieg zur harten Arbeit wird

Die 29-jährige Michèle Hess aus Dürrenroth hat auf der philippinischen Insel Camiguin ein marodes Hotel wieder in Schuss gebracht und zur Perle der Insel gemacht. Ihr «Ausstieg» soll aber nur von temporärer Dauer sein.

Michèle Hess auf dem Weg nach Mantigue Island, einem Tauchparadies in der Nähe von Camiguin.
Michèle Hess auf dem Weg nach Mantigue Island, einem Tauchparadies in der Nähe von Camiguin.
zvg
Für einmal keine harte Arbeit: Die 29-Jährige mit ihrem Partner Ulrich Mewes.
Für einmal keine harte Arbeit: Die 29-Jährige mit ihrem Partner Ulrich Mewes.
zvg
Camiguin ist nicht nur für Taucher geeignet. Auch Trekking und Canyoning werden beispielsweise angeboten.
Camiguin ist nicht nur für Taucher geeignet. Auch Trekking und Canyoning werden beispielsweise angeboten.
zvg
1 / 12

Der Empfang im Hotel auf Camiguin ist irgendwie anders als in vergleichbaren Resorts auf den philippinischen Inseln. Die Angestellten sind schon fast übertrieben freundlich, merken sich sofort die Namen der Besucher und die ganze Anlage wirkt sehr gepflegt. Dass das Hotel von einer Schweizerin geführt wird, erstaunt nach diesen Beobachtungen wenig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.