Zum Hauptinhalt springen

Wenn der Taranaki weint, ist er tödlich

Vor über 250 Jahren ist er zum letzten Mal ausgebrochen. Gefährlich ist der Taranaki trotzdem, der Vulkan, der wie kein anderer Berg die neuseeländische Landschaft dominiert.

Im idyllisch anmutenden Berg schlummert eine zerstörerische Kraft: Der Taranaki auf Neuseelands Nordinsel.
Im idyllisch anmutenden Berg schlummert eine zerstörerische Kraft: Der Taranaki auf Neuseelands Nordinsel.
PD

Don Paterson bleibt auf einem von Flechten bedeckten Felsblock stehen. Im Licht der aufgehenden Sonne hebt sich seine drahtige Figur ab vom Hintergrund der schneebedeckten Kuppe des Taranaki. «40- bis 50-mal im Jahr besteige ich den Berg. Und jedes Mal ist er anders. Er hat einen unberechenbaren Charakter.» Paterson ist Bergführer in New Plymouth, Ausgangsort für den Aufstieg auf den eindrücklichsten Vulkan in Neuseeland: den Taranaki oder Mount Egmont, wie er früher genannt wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.