Mit diesen Zügeltipps bleiben die Kosten niedrig

Ende März ist offizieller Zügeltermin. Was tun, damit der Umzug nicht in Stress ausartet? Und wo lässt sich überall sparen? Die Empfehlungen der Fachleute.

Putzen, packen, placken: Zügeln ist eine leidige Sache. Foto: Keystone

Putzen, packen, placken: Zügeln ist eine leidige Sache. Foto: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zügeln ist eine leidige Sache. All die Dinge, an die man denken muss. Überall Kartons. Das ganze Putzen, Packen, Placken. Teuer ist es auch. Für Umzug, Reinigung und Mängelbehebung einer 4,5-Zimmer-Wohnung durch profes­sionelle Firmen muss man gemäss Angaben der Umzugsplattform Topmovers mit Ausgaben von rund 4000 Franken rechnen. Trotzdem sind die Zürcherinnen und Zürcher Rolling Stones: Von den rund 430'000 Einwohnern der Stadt haben 2017 über 47'600 innerhalb der Stadtgrenzen ihren Wohnsitz gewechselt – meist an den offiziellen Zügelterminen vom 31. März und 30. September. Sollten auch Sie Ende Monat von A nach B ziehen, haben wir hier ein paar Anregungen von Fachleuten für Sie parat, damit sich der Umzug nicht zum kostspieligen Nervenkrieg auswächst.

Wie spare ich beim Entsorgen?
«Stadtzürcher können mit Entsorgungs-Coupons bis zu 400 Kilogramm Sperrgut pro Jahr gratis entsorgen. Am nächsten offiziellen Umzugstermin dürfte es in den Recyclinghöfen Hagenholz und Werdhölzli vor allem um die Mittagszeit längere Wartezeiten geben. Wir raten dazu, früh zu kommen und die Materialien bereits zu Hause zu sortieren. So lassen sich die Gegenstände vor Ort einfacher und speditiver wegschaffen. Sperrgut illegal zu entsorgen, kann Bussen zur Folge haben. Gut erhaltene und brauchbare Gegenstände am Morgen mit dem Vermerk ‹zum Mitnehmen› an den Strassenrand zu stellen, tolerieren wir zwar, was bis am Abend aber nicht mitgenommen wurde, muss fachgerecht entsorgt werden.»
Daniel Eberhard, Sprecher Entsorgung + Recycling Zürich

Wie spare ich beim Zügelunternehmen?
«Die Kosten für den Umzug sollten nach Stundenlohn, aber mit einem Kostendach berechnet werden. Einen Pauschalbetrag zu vereinbaren, ist weniger zu empfehlen. Seriöse Firmen verlangen zudem keine Vorauszahlung und kommen unentgeltlich vorbei, um sich vor Ort einen Überblick zu verschaffen – auch in Keller und Estrich. Vorsicht ist bei sehr günstigen Offerten geboten: Billige Anbieter rücken oft ohne Zügelausrüstung und mit zu wenig oder unqualifiziertem Personal an. Der Umzug dauert dann länger und wird teurer als ursprünglich geplant.»
Frédéric Papp, Finanzexperte Comparis

Wie spare ich bei der Reinigung?
«Ich rate davon ab, Küchen und Bäder selbst zu putzen. Da schauen die Verwaltungen immer ganz besonders gut hin. Vor allem bei Backöfen, Dampfabzügen und Toiletten gilt es, sämtliche Fett-, Schmutz- und Kalkspuren restlos zu entfernen. Dazu muss man die Einbauten zum Teil auseinandernehmen, auf allen Seiten putzen und wieder einsetzen. Das braucht Zeit und auch die richtigen, biologisch abbaubaren Reinigungsmittel, die man nicht beim Grossisten kaufen kann. Erfahrungsgemäss benötigt eine Person für die fachgerechte Reinigung einer Küche mindestens fünf Stunden.»
Nando Valentim, Leiter Spezialreinigung,
PUA Facility Services

Wie spare ich Platz?
«Es empfiehlt sich, frühzeitig mit dem Ausräumen der Wohnung zu beginnen, damit man nichts Unnötiges von Keller zu Keller zügelt. Im Brocki der Heilsarmee gibt es immer die Möglichkeit, Waren zu spenden oder nicht mehr verkaufbare Möbel fachmännisch zum Lokaltarif zu entsorgen. Gutes tun mit dem, was man selbst nicht mehr braucht, ist besser, als alles aufzubewahren. Wenn man neue Dinge für die neue Wohnung vor dem Umzug kauft, rate ich dazu, sie möglichst bei Freunden zu lagern, die einem beim Zügeln helfen. Diese können dann die Ware am Zügeltag gleich mitbringen.»
Jakob Amstutz, Geschäftsleiter Heilsarmee-Brocki

Wie spare ich beim Umzug?
«Wer den Umzug selbst organisiert, kann Geld sparen, sofern er gut vorbereitet ist – und eine robuste Gesundheit hat. Wichtig ist, dass man frühzeitig genügend Helfer, Verpackungsmaterial, Transportgeräte und ausreichend grosse Transportwagen organisiert. Erfahrungsgemäss erfordert der Umzug einer 3-Zimmer-Wohnung drei Zügelhelfer und einen Transporter mit einem Ladevolumen von 30 Kubikmetern. Mit dem frühzeitigen Verkauf von intakten, aber nicht mehr benutzten Waren lassen sich die Umzugskosten zumindest teilweise finanzieren.»
Frédéric Papp, Finanzexperte Comparis

Wie spare ich bei der Mängelbehebung?
«Es ist ratsam, bald nach der Kündigung gemeinsam mit dem Hauseigentümer oder Vermieter zu entscheiden, welche Mängel in der Wohnung belassen werden können und wer für allfällige Ausbesserungen aufkommen muss. Unsachgemässe Behebungen von Schäden können zusätzliche Kosten verursachen. Wir beobachten beispielsweise oft, dass Mieter grosse Dübellöcher mit Zahnpasta füllen, die man fast nicht mehr entfernen kann. Für den Mehraufwand müssen die Mieter aufkommen. Deshalb ist es ratsamer, grosse Löcher für sechs bis zehn Franken fachgerecht ausbessern zu lassen.»
Patrik Schlageter, Leiter Verwaltung/Bewirtschaftung HEV

Erstellt: 19.03.2019, 17:47 Uhr

Artikel zum Thema

Kann ein Willensvollstrecker die Wohnung kündigen?

Leser fragen Die Antwort auf eine Leserfrage zum Thema Mietrecht. Mehr...

Schon für die Besichtigung braucht es eine Bewerbung

Wer in Zürich eine städtische Wohnung besichtigen möchte, muss sich neu online anmelden. Ob es klappt, entscheidet auch der Zufall. Mehr...

Darum leben Hausbesitzer günstiger als Mieter

An Rechenbeispielen zeigt die CS im Report «Schweizer Immobilienmarkt 2019» auf, was sich lohnt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Blogs

Beruf + Berufung Durchgestartet als alleinerziehende Mutter

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...