Zum Hauptinhalt springen

Kolumne von Markus SommLehrer des Liberalismus

Zum Tod von Silvio Borner (1941–2020): Der Wirtschaftsprofessor in Basel beherrschte beides – die eisige Analyse und die glühende Polemik.

Es schrieb, wie das Professoren sonst nie können, «to the point», klar und glänzend: Silvio Borner an der Universität Basel, aufgenommen am 22. November 2004.
Es schrieb, wie das Professoren sonst nie können, «to the point», klar und glänzend: Silvio Borner an der Universität Basel, aufgenommen am 22. November 2004.
Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Schon seit Monaten kam das E-Mail immer so zurück: «Leider kann ich an eurer Sitzung nicht teilnehmen, aber...», und dann folgten kluge Argumente, leidenschaftliche Bemerkungen, verzweifelter Ärger ab und zu über das Rahmenabkommen, das Silvio Borner genauso wie alle anderen in unserer «Groupe de Réflexion» ablehnte, an deren Treffen er wegen seiner schweren Erkrankung nicht mehr dabei sein konnte. Er fehlte. Diese Woche ist er gestorben, nun fehlt er auf immer. Silvio Borner, Wirtschaftsprofessor in Basel, war ein eminenter Ökonom, ein Liberaler mit Saft und Kraft – und ein grosser Patriot.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.