Zum Hauptinhalt springen

Brief von Max KüngLiebe Frau oder lieber Herr Keller

Bitte lassen Sie mich Ihre Adresse wissen, dann werde ich Ihnen subito innert den nächsten drei Jahren antworten.

Mit jedem beantworteten Brief fiel etwas Schuld von mir ab, war ich eine Tranche leichter.
Mit jedem beantworteten Brief fiel etwas Schuld von mir ab, war ich eine Tranche leichter.
Foto: Ylanite Koppens von (Pexels)

Beim Aufräumen meines Büros stiess ich auf eine mir unbekannte Papiertragetasche. Als ich sie näher inspizierte, fand ich darin nichts als Briefe und Postkarten, alle adressiert an mich und versehen mit Stempeln aus dem Jahr 2017. Die Briefe waren ungeöffnet. Sofort machte ich mich an die Arbeit – und fluchte leise, da ich keinen Brieföffner besitze, denn ich dachte immer, Brieföffner seien ganz und gar nutzlose Dinge, welche bloss Krimiautorinnen und -autoren brauchten – und die auch nur in ihren Büchern als Tatwaffen für mordgeile Protagonisten und -innen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.