Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Mehrere Einbrüche in der OströhreLötschberg-Basistunnel wird wegen Wassereinbrüchen saniert

Kaverne für Bergwasser

Fliesswege verändert

SDA

3 Kommentare
Sortieren nach:
    Bernhard Meier

    Wegen politischen Ränkespielen wurde ja damals auf der Berner Seite ein Stück der zweiten Röhre nicht einmal herausgebrochen, sodass eine Tunnelmaschine erneut mit immensen Mehrkosten dafür eingesetzt werden muss. Was für ein Schildbürgersterich. Auf der Walliser Seite ist der Doppeltunnel als Y angelegt, eine Doppelröhre Richtung Visp, die gebaut wurde, der zweite Schenkel des Y Richtung Raron ist zwar mindestens ausgebrochen, aber wird nur per Strasse für Evakuationen genutzt...ein Komplettausbau wäre eine sinnvolle Mssnahme, da die Kapazität des Tunnels bereits am Anschlag und wir bei den Wassereinbrüchen sehen, dass Redundanz fehlt. Wäre der Wassereinbruch auf der Berner Seite passiert, wäre der Tunnel lange Zeit komplett geschlossen geblieben.