Zum Hauptinhalt springen

Bundesamt ausbooten?Lufthansa könnte Swiss unter europäische Aufsicht stellen

Derzeit verhandelt die Swiss mit dem Bund über staatliche Unterstützung. Gleichzeitig kann man sich bei der Muttergesellschaft vorstellen, den Schweizer Behörden die Kontrolle über die Airline zu entziehen.

Parkierte Maschinen der Swiss auf dem Flughafen in Dübendorf: Die Swiss will Hilfe vom Staat.
Parkierte Maschinen der Swiss auf dem Flughafen in Dübendorf: Die Swiss will Hilfe vom Staat.
Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Noch vor der Corona-Krise, am 10. Dezember 2019, fand in Ittigen bei Bern ein Treffen zwischen Vertretern des Bundesamts für Zivilluftfahrt (Bazl), der Swiss und der Lufthansa statt. Nach Recherchen der SonntagsZeitung ging es in diesem Meeting darum, von welcher Behörde die Swiss in Zukunft beaufsichtigt werden soll – dem Bazl oder der europäischen Agentur Easa. Der Hintergrund: Die EU Basic Regulation 2018/1139 ermöglicht es einer Luftfahrtgruppe, die Aufsicht über alle ihre Fluggesellschaften zentral zu bündeln, dies entweder bei der Easa oder einer nationalen Aufsichtsbehörde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.