Zum Hauptinhalt springen

Bauprojekt Thurgauerstrasse«Märlistunde bei André»: Stadt Zürich bessert nach

Nach Kritik an der Abstimmungszeitung reagiert die Stadt – und verschickt den Stimmberechtigten eine neue Visualisierung.

Geht als Beilage an die Stimmberechtigten in Zürich: Eine neutralere Visualisierung der Planung an der Thurgauerstrasse.
Geht als Beilage an die Stimmberechtigten in Zürich: Eine neutralere Visualisierung der Planung an der Thurgauerstrasse.
Visualisierung: Stadt Zürich

An der Thurgauerstrasse in Seebach soll auf einem städtischen Landstück eine Grossüberbauung entstehen. Am 29. November entscheiden die Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher über den Gestaltungsplan, die Vorlage ist wegen der geplanten baulichen Verdichtung umstritten.

Gegner der Vorlage stossen sich aber auch daran, wie die Stadt über die Vorlage informiert. Die Visualisierung des Grossprojekts in der Abstimmungszeitung halten sie für schönfärberisch, Bauvorsteher André Odermatt (SP) habe tief in die Trickkiste gegriffen.

Vorwurf: Viel zu idyllisch gezeichnet

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.