Zum Hauptinhalt springen

Verdächtiger festgenommenMann bei Messerattacke in Zürich schwer verletzt

Ein 28-Jähriger wurde am frühen Montagmorgen im Kreis 3 von einem unbekannten Velofahrer mit einer Stichwaffe bedroht und schwer verletzt. Das Opfer musste notoperiert werden.

Blick auf den Tatort beim Idaplatz in Zürich.
Blick auf den Tatort beim Idaplatz in Zürich.
Foto: Leser «20 Minuten»

Ein Mann ist in der Stadt Zürich am frühen Montag laut Polizei von einem Velofahrer angegriffen und mit einer Stichwaffe schwer verletzt worden. Der 28-jährige Fussgänger wurde in ein Spital gebracht und notoperiert. Die Polizei nahm nach der Tat einen Mann fest.

Das spätere Stichopfer war in Begleitung eines weiteren Mannes und einer Frau zu Fuss in der Nähe des Idaplatzes im Stadtkreis 3 unterwegs. Dabei kamen der Gruppe zwei unbekannte Velofahrer entgegen, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Einer der beiden bedrohte in der Folge den 28-Jährigen, forderte Geld und verletzte ihn am Oberkörper. Danach flüchteten die beiden Velofahrer.

Die Begleitpersonen alarmierten die Rettungskräfte und die Polizei. Der Verletzte wurde von der Sanität in ein Spital gebracht. Die Polizei leitete eine Fahndung nach den Velofahrern ein. Später nahm sie einen Mann fest. Genauere Angaben zur Festnahme machte die Behörde nicht. Die Ermittlungen sind im Gang.

SDA

4 Kommentare
    Adriano

    Wen wundert‘s. Aus einigen der „Velo-und Bikerszene“ nahen Kreisen wird in allen Bereichen eine zunehmende Aggressivität sichtbar. Aber klar, wer auf den Spazierwegen und am Rotlicht schon mangelnde Disziplin toleriert, leistet einer zunehmenden Radikalisierung und vermehrtem Gewaltpotential nur Vorschub und toleriert dies gar Darum ist von Polizei und Politik gefordert: Null Toleranz mit den Bikern im Strassenverkehr, auf Wanderwegen und im Wald.