Zum Hauptinhalt springen

So tickt der neue SCB-TrainerMario Kogler ist seiner Zeit voraus

Wie der 33-jährige Österreicher den Umgang mit Eishockeytrainern in seiner Heimat beeinflusste – und weshalb er beim SC Bern nur gewinnen kann.

Auftritt des neuen Trainers: Mario Kogler am Dienstag vor seiner ersten Einheit als SCB-Coach.
Auftritt des neuen Trainers: Mario Kogler am Dienstag vor seiner ersten Einheit als SCB-Coach.
Foto: Anthony Anex (Keystone)

Ein 33 Jahre alter Österreicher als Headcoach des SC Bern – kann das gut gehen?

In Bezug auf den SCB wird gerade vieles infrage gestellt. Ausser Frage steht, dass die Trennung von Coach Don Nachbaur notwendig war. Wer in den letzten Wochen ab und zu ein Training des SC Bern besuchte, fühlte sich stimmungsmässig zuweilen an einen grauen, kalten Wintertag erinnert – ohne kuscheliges Feuer, versteht sich. Am Mittwochvormittag ist es draussen grau und kalt, drinnen vergnüglich. Mittendrin: Mario Kogler aus Klagenfurt, als U-20-Headcoach in Bern angestellt und seit Dienstag verantwortlich für die Geschicke der ersten Mannschaft. In Österreich sprechen sie in diesem Zusammenhang gerne von der «Kampfmannschaft» – was ganz gut zu Koglers Werdegang passt, der auch geprägt ist vom Kampf um Anerkennung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.