Zum Hauptinhalt springen

Beim Interview mit Oprah WinfreyMeghan nahms mit der Wahrheit nicht so genau

Die Sussexes haben nicht drei Tage vor der offiziellen Heirat heimlich geheiratet, wie die Duchess das im Interview mit Oprah Winfrey behauptet hatte.

Nahm sie es auch noch bei anderen Dingen mit der Wahrheit nicht so genau? Meghan mit Ehemann Harry beim Interview mit Oprah Winfrey.
Nahm sie es auch noch bei anderen Dingen mit der Wahrheit nicht so genau? Meghan mit Ehemann Harry beim Interview mit Oprah Winfrey.
Foto: Joe Pugliese (Keystone) 

Es war eine der vielen Aussagen, die für hochgezogene Augenbrauen sorgte: Als die Duchess von Sussex während des Interviews mit Oprah Winfrey erklärt hatte, Harry und sie hätten schon drei Tage vor der pompösen Hochzeit mit den 600 geladenen Gästen und den Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern daheim vor den Fernsehgeräten geheiratet.

Niemand wisse davon. Es seien nur sie beide sowie der Erzbischof von Canterbury anwesend gewesen. Sie hätten ihn um Hilfe gebeten, weil ihnen klar war, dass die offizielle Trauung zu einem öffentlichen Spektakel werden würde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.