Waschen by Mike

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ich mochte «Züri by Mike» des kürzlich verstorbenen Mike van Audenhove sehr, sehr gern. Neulich hat mir ein Freund, der Holländer, ein Geschichtlein erzählt, das sich perfekt für einen von Mikes Comics geeignet hätte. Ihm zu Ehren also eine Kolumne in Bildern.

1. Bild. Ein typisches Zürcher Treppenhaus im Stil der frühen Siebzigerjahre. In einer geöffneten Wohnungstür steht ein junger, sehr tätowierter Mann, hinter ihm stapeln sich Bananenschachteln. Eine typische Zürcher Frau im Stil der frühen Fünfzigerjahre im Daheim-und-Putzen-Outfit steht vor ihm, sie schielt so diskret wie möglich in die Wohnung und sagt: «…das isch ebe nöd so eifach mit de Wäschmaschine. Händ vili am Aafang Müeh. Ich zeigs suscht Ihrere Frau gern, si söll eifach go lüüte cho bi mir, gälledsi!» Der Mann, mit holländischem Akzent: «Die Waschen ist mein Departement, wenn Sie es also mir zeigen würden, wär das ganz doll!»

2. Bild. Gleiche Kulisse, die Frau schaut irritiert, fast angewidert und sagt, sehr laut, sehr langsam und auf Hochdeutsch: «ACH SO! JA GUT! WOLLENWIR jetzt SCHNELL RUNTERGEHEN, HABEN SIE ZEIT?»

3. Bild. In der Waschküche. Im Hintergrund hängt ein Zettel, daran ein Zellophansäckchen, darin ein Flusenknäuel, auf dem Zettel steht: «Bitte den Tumbler-Filter reinigen nach Gebrauch!!!!!!!» An einer Wäscheleine sind Unterhosen aufgehängt, mit zwei Klammern pro Stück. Die ältere Frau und der tätowierte Mann stehen vor einer Waschmaschine, der Mann schaut interessiert, die Frau sagt mit erhobenem Finger: «…ALSO: IMMER ZUERST DIE TEMPERATUR EINSTELLEN UND ERST DANN DAS PROGRAMM. VERSTEHEN SIE? NICHT ZUERST DAS PROGRAMM UND DANN DIE TEMPERATUR. IMMER ZUERST TEMPERATUR, DANN PROGRAMM. SONST LÄUFT SIE NICHT. KOMMEN SIE DRAUS?» 4. Bild. Der Mann nickt und sagt: «Ja, ich glaube, das habe ich schon verstanden. Erst der Temperatur, dann die Programm. Alles klar. Vielen Dank!» Die Frau: «SIE KÖNNEN SONST AUCH UNGENIERT BEI MIR KLINGELN KOMMEN, WENN ES PROBLEME GIBT BEIM WASCHEN, GÄLLEDSI!» 5. Bild. Ein paar Tage später, im Treppenhaus. Der junge Mann trägt einen Korbfein säuberlich gefalteter Wäsche nach oben, die Frau wischt gerade vor ihrer Wohnungstür. Sie ruft: «AH, SCHON GEWASCHEN? HAT ES GEKLAPPT?» Der Mann: «Ja, alles super! Das war gar keine Problem!» Die Frau, mit aufgerissenen Augen: «JA,… SAGEN SIE,HABEN SIE BERUFLICH MIT WASCHMASCHINEN ZU TUN?»


Mehr von «Miss Universum»: Michèle Roten im «Magazin»

Michèle Rotens Bücher: www.echtzeit.ch

Erstellt: 27.03.2009, 17:48 Uhr

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Die Kunst des Überlebens: In der Royal Academy of Arts in London schwimmen 50 Ohrenquallen als Teil einer Kunstinstallation in ihrem Aquarium. Die Meerestiere sind einige der wenigen, die vom Klimawandel profitieren. (20. November 2019)
(Bild: Hollie Adams/Getty Images) Mehr...