Zum Hauptinhalt springen

Super-League-StartMeister YB bezwingt den FCZ zum Auftakt

YB gewinnt gegen den FC Zürich zum Start in die Super-League-Saison 2:1. Beide Teams konnten nach gelb-roten Karten nur noch zu zehnt spielen. Luzern verliert.

Fassnacht trifft zum 2:1-Siegtreffer. (Video: SRF)

Das Resultat drückt aus, wie hart die Arbeit war, die sie für diese drei Punkte zu erledigen hatten. Schon nach fünf Minuten lagen sie in Rückstand, als eine Flanke von Ceesay den Weg zu Kololli fand, der mit einer Direktabnahme traf; Flanke wie Schuss waren abgelenkt. Die Berner mussten sich erst aufrappeln, mit der Zeit übernahmen sie das Kommando.

Fassnacht scheiterte gleich dreimal mit seinen Kopfällen. Es brauchte darum die Mithilfe von Goalie Brecher, der einen Ball von Garcia abprallen liess, Mambimbi drückte den Ball schliesslich über die Linie.

YB druckvoll, FCZ zäh

Der FCZ zeigte viel Willen, um auf die Blamage im Cup gegen Chiasso zu reagieren. Er gab einen zähen Gegner ab, der dem Favoriten keinen Meter freiwillig schenkte. Doch nach der Pause geriet er immer mehr unter Druck, erst recht nach der gelb-roten Karte für Hekuran Kryeziu. Brecher rettete glänzend gegen Mambimbi. In der 69. Minute folgte, was sich lange schon angekündigt hatte: YB ging in Führung, dank Schättins Stellungsfehler konnte Fassnacht eine sehenswerte Flanke von Garcia direkt verwandeln.

Wer glaubte, der Widerstand des FCZ sei damit gebrochen, täuschte sich. Zesiger schlug Ceesay den Ellbogen ins Gesicht und sah die zweite gelbe Karte. Der FCZ bäumte sich auf, er zeigte die Moral, die ihm in Chiasso so sehr gefehlt hatte.

Winter fehlte bei einem Kopfball die Kraft, und als Marchesano im Sechzehner frei an den Ball kam und ihn einschussbereit für Kramer auflegte, fehlte dem Gast der Beistand des Schiedsrichters. Einen Mini-Schubser von Marchesano gegen Lustenberger wertete Urs Schnyder als Foul. Der Meister hatte das Glück, das er brauchte, um sich zum Sieg zu zittern. (ths)

Nach einer schnellen Körpertäuschung netzt der Luganesi Bottani zum 2:0-Zwischenstand ein.
Nach einer schnellen Körpertäuschung netzt der Luganesi Bottani zum 2:0-Zwischenstand ein.
Foto: Samuel Golay (Keystone)

Lugano vermiest Luzern Auftaktspiel

Bereits die Startphase von Lugano gegen Luzern versprach viel Spektakel. Nach nur 12 Minuten scheiterte Alexander Gerndt mit einem satten Flachschuss knapp an Luzern-Goalie David Zibung, der mit dem Fuss rettend eingriff. Doch in der 20. Minute gewährten die Luzerner Gerndt erneut viel Raum. Diesmal flatterte sein Geschoss aus rund 25 Metern ins Netz.

Die Luzerner waren öfters am Ball, ein Penalty wurde ihnen nach Konsultieren des VAR aberkannt. Doch insgesamt agierte der FCL in der Offensive zu einfallslos – Torchancen waren rar. Dafür doppelten die effizienten Luganesi nach. Mit Mattia Bottani, der nach einer flinken Körpertäuschung zum 2:0 (32.) einnetzte. Immer wieder drängten die Tessiner durch Konter gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Luzerns Treffer zum 2:1 in der 92. Minute kam dann zu spät, um die Wende noch herbeizuführen. (boq)

Young Boys – Zürich 2:1 (1:1)

1000 Zuschauer. – SR Schnyder.

Tore: 5. Kololli (Ceesay) 0:1. 24. Mambimbi (Zesiger) 1:1. 69. Fassnacht (Garcia) 2:1.

Young Boys: Faivre; Hefti, Camara (84. Lefort), Zesiger, Garcia; Fassnacht (89. Elia), Lustenberger, Sierro, Moumi Ngamaleu (84. Sulejmani); Mambimbi (73. Gaudino), Nsame (89. Siebatcheu).

Zürich: Brecher; Wallner, Sobiech, Sohm, Schättin (84. Winter); Domgjoni, Hekuran Kryeziu; Koide (59. Nathan), Marchesano, Kololli (44. Khelifi); Ceesay (84. Kramer).

Bemerkungen: Young Boys ohne Aebischer, Von Ballmoos, Martins, Spielmann, Lauper und Petignat (alle verletzt/rekonvaleszent). Zürich ohne Tosin, Omeragic, Rohner (alle verletzt) und Janjicic (krank). Kololli verletzt ausgeschieden. 15. Kopfball von Fassnacht ans Lattenkreuz. 56. Gelb-rote Karte gegen Hekuran Kryeziu (Foul). 70. Gelb-rote Karte gegen Zesiger (Foul). Verwarnungen: 28. Ceesay (Foul), 45. Hekuran Kryeziu (Foul).

Lugano – Luzern 2:1 (2:0)

1000 Zuschauer. – SR Schärer.

Tore: 20. Gerndt 1:0. 32. Bottani (Sabbatini) 2:0. 92. Covilo (Eigentor) 2:1.

Lugano: Osigwe; Kecskes, Maric, Daprelà; Lovric (83. Covilo); Lavanchy, Custodio (91. Guidotti), Sabbatini, Guerrero; Bottani (66. Lungoyi); Gerndt (83. Holender).

Luzern: Zibung; Schulz, Lucas, Knezevic, Sidler; Emini (59. Ndenge), Voca (74. Schaub), Ugrinic (59. Kakabadse); Ndiaye, Marleku (46. Lang), Schürpf.

Bemerkungen: Lugano ohne Baumann und Macek (beide verletzt), Luzern ohne Müller (wurde Vater), Binous, Burch, Bürki, Grether, Owusu und Schwegler (alle verletzt). 69. Platzverweis Lungoyi (Tätlichkeit). Verwarnungen: 5. Voca (Foul). 30. Custodio (Foul). 55. Guerrero (Foul). 78. Gerndt (Foul).

Young Boys

Young Boys
2 : 1

Zürich

Zürich

LIVE TICKER BEENDET

Spielende

Schnyder pfeifft die Partie ab.

95. Minute
Letzte Minute

Die Berner nun nur noch mit Klärungsversuchen. Dann liegt der Ball im Berner Tor, jedoch war das Spiel bereits aufgrund eines Foulspiels unterbrochen.

91. Minute
Nachspielzeit

5 Minuten gibt es noch obendrauf. Der FCZ stellt auf die totale Offensive um und will diesen Ausgleichstreffer unbedingt.

89. Minute
Auswechslung

Torschütze Fassnacht und Nsame werden durch Siebatcheu und Elia ersetzt.

87. Minute
FCZ macht Druck

Die Zürcher werfen nun alles nach vorne und drücken auf den Ausgleich. Bei YB sieht es nun nach Resultatverwaltung aus. Können die Zürcher nochmals reagieren und dem Meister Punkte abluchsen?

84. Minute
Auswechslung

Beide Trainer bringen frische Spieler für die Schlussphase: Beim FCZ kommen Kramer und Winter, Lefort und Sulejmani kommen für die Young Boys ins Spiel.

83. Minute
Chance YB

Gaudino mit einem guten Distanzversuch, Brecher kann den Ball abwehren.

79. Minute
Chance YB

Nsame verpasst die Chance auf eine Vorentscheidung. Der Ball fällt ihm im Sechzehner vor die Füsse, sein Schuss wird jedoch von Sohm geblockt.

78. Minute
FCZ spielt wieder mit

Seit dem Platzverweis von Zesiger hat der FCZ nun wieder mehr Spielanteile. Die Zürcher haben noch nicht aufgegeben. Die Schlussphase dürfte spannend werden.

75. Minute
Chance FCZ

Ausgleichschance nach Flanke von Marchesano. Ceesay, mittlerweile mit Turban, fliegt knapp am Ball vorbei.

72. Minute
Auswechslung

Gaudino kommt für Mambimbi, damit reagiert Seoane ebenfalls auf den Platzverweis

70. Minute
Rote Karte

Der vorverwarnte Zesiger fährt im Kopfballduell mit Ceesay den Ellbogen aus und sieht zurecht gelb-rot. Beide Mannschaften nun zu Zehnt.

69. Minute
Tor

TOR für YB! Ein Tor, dass sich klar abgezeichnet hat. Ulisses Garcia mit einer herrlichen Flanke auf den zweiten Pfosten und Fassnacht mit einer schönen Direktabnahme zur YB Führung.

67. Minute
Chance YB

Ngamaleu setzt sich zum wiederholten Mal durch und findet Mambimbi in der Mitte, welcher das Tor nur knapp verfehlt. Brecher wäre wohl zur Stelle gewesen.

65. Minute
Chancen YB

Der wirblige Mambimbi kommt zuerst zum Abschluss und versucht dann den Ball zur Mitte zu bringen. Beide Aktionen enden ohne Torgefahr, es fehlt das entscheidende Quäntchen Wille.

62. Minute
Taktische Umstellung

Der FCZ verteidigt nun noch tiefer, Ceesay muss alleine vorne spielen. YB bestimmt das Spiel mittlerweile klar und wollen natürlich den Führungstreffer. Die Zürcher müssen auf Konter lauern.

60. Minute
Corner YB

Bereits der zehnte Corner für die Young Boys. Dieses Mal jedoch keine Gefahr für das FCZ-Tor.

59. Minute
Auswechslung

Koide wird beim FCZ durch Nathan ersetzt. Als logische Folge der roten Karte ersetzt Magnin einen offensiven durch einen defensiven Spieler.

56. Minute
Rote Karte

Kryeziu sieht die zweite gelbe Karte und fliegt vom Platz. Die Entscheidung ist korrekt, da Kryeziu völlig unnötig von hinten zum Tackling ansetzt und den YB-Spieler am Fuss trifft.

54. Minute
Foul YB

Lustenberger trifft Marchesano mit dem Ellbogen am Kinn. Der Zürcher bleibt mit schmerzverzehrtem Gesicht. Schnyder gibt jedoch Freistoss für YB.

4 Kommentare
    Fiechter

    Yb steigt ab