Zum Hauptinhalt springen

Zweiter Lockdown in DeutschlandBundeskanzlerin Merkel: «Wir sind zum Handeln gezwungen»

Vorsichtig, aber entschlossen: Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärt die Beschlüsse aus der Runde mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer.

«Bergamo ist näher, als der eine oder andere denkt.»

Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern
Sonntägliche Krisenrunde: Merkel mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD, 1.v.l.), dem Ministerpräsidenten von Bayern, Markus Söder, (CSU, 3.v.l.) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD).

Milliarden für Entschädigungen

Eine grosse Mehrheit für harte Linie

45 Kommentare
    Gabriele Friedrich

    Viel zu viel Kommerz mit Corona, überall bunte Bildchen, Schilder und Plakate und bunte Viren, bunte Designermasken und sonstiges und alles was einen dazu bringt, das alles nicht mehr zu sehen.

    Viele nehmen die Gefahr daher nicht mehr wahr, gerade wenn sie nicht betroffen sind oder meinen, es betrifft sie nicht.

    Ich (67) habe keine Kontakte außer Arzt und Taxifahrer, Sohn. Fertig.

    Mein Sohn ist vorsichtig, er hat den Vater im Pflegeheim- heute wieder getestet und negativ. Ansonsten ist jeder mitverantwortlich, der sich fahrlässig benimmt.

    Die Impfung- da weiß ich allerdings nicht ob sie mehr schadet oder nutzt. Nebenwirkungen sind ja nun bekannt, aber was ist mit Langzeitfolgen? Eine schwierige Sache und wenn's schief geht, zucken die Politiker mit der Schulter.