Zum Hauptinhalt springen

Die frühen Bewohner der SchweizMilch und Käse lieben wir schon seit 4500 Jahren

Auf dem Gebiet der heutigen Schweiz gab es vor rund 5000 Jahren verschiedene Gruppen unterschiedlicher Herkunft, die kaum Kontakt miteinander hatten – heute würde man sie Parallelgesellschaften nennen. Forscher haben zudem den ersten laktosetoleranten «Schweizer» gefunden.

Der Dolmen von Oberbipp hinter der Kirche beim Friedhof.
Der Dolmen von Oberbipp hinter der Kirche beim Friedhof.
Foto: Andreas Marbot/BZ

Unsere Liebe zu Milch und Käse hat eine lange Geschichte. Eine sehr lange sogar. Ein schweizerisch-deutsches Forschungsteam hat nun den bisher ältesten Menschen gefunden, der auf dem Gebiet der heutigen Schweiz heimisch war und als Erwachsener Milch verdauen konnte. Er lebte vor rund 4500 Jahren, vermutlich in der Nähe von Spreitenbach. Zumindest wurde er dort in einem Kollektivgrab begraben. Gefunden hatte man ihn schon 1997, er lag mit angewinkelten Beinen in einer hölzernen Grabkammer, zusammen mit elf anderen Menschen. Doch erst eine Genanalyse brachte nun diese Erkenntnis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.