Zum Hauptinhalt springen

Bitterer Stürmer-AbendMoratas Offside-Hattrick

Alvaro Morata trifft für Juventus Turin in der Champions League gegen Barcelona drei Mal. Drei Mal zählt das Tor jedoch nicht.

Moratas erstes Offsidetor.
Video: SRF

Alvaro Morata hätte im Gigantenduell in der Champions League zwischen Juventus Turin und Barcelona den wegen Corona ausser Gefecht gesetzten Cristiano Ronaldo vergessen machen können. Der 28-jährige spanische Leihspieler von Atlético Madrid zeigte sich für die Italiener in Torlaune.

Nach 15 Minuten traf Morata ein erstes Mal für Juventus (Video oben). Es wäre der postwendende Ausgleich nach Barcelonas Führung durch Ousmane Dembélé eine Minute zuvor gewesen. Doch der Treffer wird wegen eines Offside aberkannt.

Nach 30 Minuten zappelte der Ball ein weiteres Mal im spanischen Netz. Wieder erzielte Morata das Tor. Wieder wird der Treffer wegen Offside aberkannt.

Moratas zweites Offsidetor.
Video: SRF

Morata gab nicht auf und versuchte sein Glück weiter. Es stand die 55. Minute auf der Matchuhr, als der spanische Offensivspieler zum dritten Mal für Juventus traf. Treffer wegen Offside aberkannt.

Moratas drittes Offsidetor.
Video: SRF

So kam es für Juventus, dass die Italiener die Partie nach einem weiteren Treffer für Barcelona durch Lionel Messi in der 91. Minute per Penalty 0:2 verloren. Für Morata ist es doppelt bitter, dass der VAR seine drei Treffer annullierte und die drei Buchstaben auch in seinem Vornamen Alvaro vorkommen.