Zum Hauptinhalt springen

Leser fragen Peter SchneiderMuss man Wörter wörtlich nehmen?

Die Antwort auf die Frage eines Lesers, der sich daran stört, dass in Gesprächen häufig Worthülsen verwendet werden.

«Ehrlich gesagt» – wenn der Kollege so anfängt, wird es unter Umständen ernst. Es heisst aber nicht, dass er es sonst unehrlich meint.
«Ehrlich gesagt» – wenn der Kollege so anfängt, wird es unter Umständen ernst. Es heisst aber nicht, dass er es sonst unehrlich meint.
Foto: Getty/iStock

Wörter nehme ich wörtlich. Ich bemühe mich, ehrlich zu sein. Was ich sage, ist meine Meinung. Deshalb stören mich zwei modische Floskeln. Wenn ich den Ausführungen einer Person folge, so gibt es zwei Betonungen, die mich blockieren. Wenn bei einer der Aussage betont wird: «Ehrlich gesagt …», so denke ich automatisch, lediglich diese Aussage sei ehrlich, alle anderen offenbar nicht. Wenn bei einer Aussage betont wird: «Ich persönlich finde …», so denke ich automatisch, lediglich diese Aussage sei persönlich, alle anderen offenbar nicht. In beiden Fällen vergeht mir die Lust auf ein weiteres Zuhören oder Lesen der Ausführungen, denn das meiste ist ja offenbar nicht ehrlich oder entspricht nicht der eigenen Meinung. Wie kann ich meine Blockade lösen?E.O.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.