Zum Hauptinhalt springen

Eishockey: Dritter Playoff-SiegNach 20 bescheidenen Minuten beginnt Favorit Kloten zu spielen

Auf ein 0:1 nach 20 Minuten liess der EHC gegen La Chaux-de-Fonds ein 6:0-Drittel folgen. Nach dem 7:1 fehlt noch ein Sieg für den Halbfinal-Einzug in der Swiss League.

Der Captain hat getroffen: Steve Kellenberger schoss das 2:1 für Kloten
Der Captain hat getroffen: Steve Kellenberger schoss das 2:1 für Kloten
Foto: Leo Wyden

Was bringen die zwei Teams nach zwei Partien in das dritte Duell, wenn eine Mannschaft beide Spiele gewonnen hat? Ist La Chaux-de-Fonds schon bereit, aufzugeben, nützt Kloten den Schwung aus dem starken 4:0 vom Freitag für den nächsten Schritt? Spiel 3 brachte zum Teil überraschende Antworten: La Chaux-de-Fonds schien tatsächlich angeschlagen und präsentierte sich weniger stark als zuletzt. Und Kloten? Ja, der Favorit erstaunte. Er brachte doch tatsächlich 20 Minuten lang kaum ein Bein vors andere. Er checkte nicht, er passte nicht - und vor allem: er lief nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.