Zum Hauptinhalt springen

Wechsel an der SpitzeNach 22 Jahren erhält der ZVV einen neuen Chef

Dominik Brühwiler löst Franz Kagerbauer als Direktor des Zürcher Verkehrsverbunds ab. Die Regierung setzt damit auf einen langjährigen Mitarbeiter.

Seit den 1990er-Jahren ist die Zürcher S-Bahn im Betrieb: Ein Zug fährt über die Eisenbahnbrücke beim Toni-Areal.
Seit den 1990er-Jahren ist die Zürcher S-Bahn im Betrieb: Ein Zug fährt über die Eisenbahnbrücke beim Toni-Areal.
Foto: Thomas Egli

Nach 22 Jahren als Direktor des Zürcher Verkehrsverbunds (ZVV) wird Franz Kagerbauer Ende Jahr pensioniert. Nun hat der Zürcher Regierungsrat auf Vorschlag des Verkehrsrats Dominik Brühwiler als Nachfolger gewählt, wie es in einer Mitteilung heisst.

Damit setzt der ZVV auf Kontinuität: Der 51-jährige Brühwiler leitet beim ZVV seit 2001 die Abteilung Verkehrsplanung und ist seit 13 Jahren stellvertretender Direktor. Bevor er zum ZVV wechselte, hatte Brühwiler Bauingenieur mit Vertiefung Verkehrsplanung und Transporttechnik an der ETH Zürich studiert und war dort im Anschluss als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Danach arbeitete er vier Jahre in der Privatwirtschaft als Leiter für internationale Verkehrsprojekte.

Dominik Brühwiler wird neuer ZVV-Direktor.
Dominik Brühwiler wird neuer ZVV-Direktor.
Foto: PD

Im Bewerbungsverfahren um den Chefposten habe sich Brühwiler gegen über 60 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt. Er verfüge über hervorragende fachliche Qualifikationen, umfassende Kenntnisse des öffentlichen Verkehrs und grosse Akzeptanz, heisst es in der Medienmitteilung weiter.

Der scheidende Direktor Franz Kagerbauer war bereits am Aufbau des ZVV beteiligt, bevor dieser mit der Inbetriebnahme der Zürcher S-Bahn im Jahr 1990 gegründet wurde. In seine Zeit als Direktor fielen später grosse Infrastrukturprojekte wie die Durchmesserlinie mit dem unterirdischen Bahnhof Löwenstrasse und die Tramprojekte wie die Glattal- und die Limmattalbahn. Dazu kommen mehrere Ausbauschritte im Zürcher S-Bahn-Netz.

Franz Kagerbauer lenkte während 22 Jahren die Geschicke des ZVV.
Franz Kagerbauer lenkte während 22 Jahren die Geschicke des ZVV.
Foto: Peter Schneider (Keystone)

Auch bei den Verkehrsbetrieben der Stadt Zürich (VBZ) steht ein Wechsel an der Spitze an. Guido Schoch, seit 2009 VBZ-Direktor, wird im Frühling 2021 pensioniert. Von ihm übernimmt Marco Lüthi. Der 43-Jährige ist derzeit Direktor der Sihltal-Zürich-Uetliberg-Bahn (SZU).

hwe

1 Kommentar
    Stutz Rainer

    Kann aus meiner Sicht nur positiv sein. Der neue ZVV Chef wird wohl mehr auf die regionale Anschliessung eingehen als FK. Dabei denke ich nicht nur ein seine Solo-Läufe...... Die Ignoranz zu Fremdideen war für mich unakzeptabel - z.B. Bus 237 -