Zum Hauptinhalt springen

Schutz vor CoronaNamenslisten in den Restaurants bleiben leer

Die Gäste haben keine Lust, ihre Daten anzugeben – viele Lokale fragen gar nicht erst danach: Das Schutzkonzept der Gastrobranche macht Probleme.

Die Schweizerinnen und Schweizer zieht es wieder ins Restaurant: Ein gut besuchtes Lokal in Zürich am ersten Wochenende nach der Wiederöffnung.
Die Schweizerinnen und Schweizer zieht es wieder ins Restaurant: Ein gut besuchtes Lokal in Zürich am ersten Wochenende nach der Wiederöffnung.
Foto: Urs Jaudas

In einem Zürcher Restaurant am letzten Freitag: Der Gast möchte seinen Namen angeben und bittet den Kellner um die entsprechende Liste. Eine solche werde nicht mehr geführt, bekommt er zur Antwort. Das ist kein Einzelfall, wie Besuche von Redaktorinnen und Redaktoren dieser Zeitung in Schweizer Restaurants zeigen: In mehreren Lokalen fanden Gäste weder Namenslisten auf den Tischen, noch wurden sie vom Personal um ihre Namen gebeten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.