Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Politkampagne in WestafrikaNationalrätin lobbyiert in Afrika gegen Konzerninitiative

Afrika ist Isabelle Chevalleys zweites Zuhause. Im Juli hat sie den Wirtschaftsminister von Burkina Faso vor der Konzernverantwortungsinitiative gewarnt.

«Die Kinder arbeiten zwischen neun und zehn Stunden pro Tag, meist gratis.»

Aus einem Bericht der NGO Solidar Schweiz über die Kinderarbeit in Burkina Faso

«Frau Chevalley versucht in Burkina Faso offensichtlich Regierungsmitglieder für ihre Kampagne zu instrumentalisieren.»

Dick Marty, Co-Präsident des Komitees zur Annahme der Konzernverantwortungsinitiative
71 Kommentare
Sortieren nach:
    Stefan Nef

    Wäre die KVI wirklich soooo extrem, wie die Gegner behaupten, hätte sie nicht zahlreiche Befürworter bis weit ins bürgerliche Lager hinein. Selbst die sonst stramm rechte EDU und einzelne SVP Vertreter sind neben nicht wenigen Freisinnigen unter den Befürwortern.

    Und Frau Chevalley? Das erinnert ganz stark an die Angola Connection von Monika Ribar. Tango Corrupti...