Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Das Gericht hätte auch vier Jahre verhängen können»

Herr Cancio Meliá, der ehemalige katalanische Vizepräsident wurde gestern vom obersten Gericht in Madrid zu 13 Jahren Gefängnis verurteilt, weitere Mitglieder der ehemaligen Regierung zu 12 Jahren. In der Schweiz wären dies Strafen für ein Kapitalverbrechen. Was sagt der Rechtsprofessor?

Manuel Cancio Meliá: Der Ehrendoktor ist Professor für Strafrecht an der Universidad Autónoma de Madrid.

Gibt es den qualifizierten Aufruhr auch im europäischen Strafrecht ausserhalb Spaniens?

Erhöhen sich nach diesem Urteil Spaniens Chancen auf eine Auslieferung des ehe­maligen Ministerpräsidenten Carles Puigdemont? Der spanische Staatsanwalt hat gestern den internationalen Haftbefehl aktiviert.

Ist die spanische Justiz stärker politisiert als die schweizerische?

Sie sind an der Uni­versidad Autónoma de Madrid tätig wie zeitweilig auch ­Manuel Marchena, der oberste Richter in diesem Verfahren. Sind Spannungen im Kollegium spürbar?

Ist eine Amnestie denkbar, sollte die Regierung Sánchez an der Macht bleiben?